Die Straße Rio Blanco-Siuna für die lokale Entwicklung

Quelle: La Voz del Sandinismo

Die neue Trasse zwischen Rio Blanco und Siuna in der Autonomen Karibikregion Nord wird die Soziale und wirtschaftliche Entwicklung im Minendreieck befördern. Außerdem wird die zukünftige Straße der Bevölkerung des Minendreiecks einen besseren Zugang zu den Einrichtungen der Gesundheitsdienste und der Bildung, die von den örtlichen Verwaltungen und der Regierung geplant sind, dienen.

Fermín Romero, Bürgermeister von Mina Rosita erklärte, dass mit der Straße der karibische Gigant erwacht. Die Auswirkung des Projekts für unsere Gemeinden wird sehr groß sein, denn es wird ein wirtschaftliches und soziales Wachstum mit sich bringen. Vor 2007 lag unser Ort im Dunkeln. Heute ist er ein Ort eines großen strukturellen und produktiven Wachstums.

Gleichermaßen äußerte sich der Bürgermeister von Siuna Otilio Duarte. Er sagte, dass die neue Straße für die Entwicklung der Gemeinden einen großen Gewinn darstellt. Er ergänzte, dass auch der Bau einer anderen Straße bis zur Mine "Rosita y Sasha" programmiert ist und 2018 fertig werden soll. Auf den Straßen sind wir schneller. Es liegen keine Steine mehr im Weg. Sie erden die wirtschaftliche Entwicklung für die Produzenten, Händler und Bauern beschleunigen. Wir danken unsere Regierung, denn sie brachte uns auch die Elektrizität nach Bilwi und Waspam. Alles das wird unsere Karibikküste verändern.

mem/ybb