Stärkebetrieb Mittelamerikas in Nicaragua

Quelle: Voz del Sandinismo, Redacción Central

In Nicaragua wird zurzeit am Kilometer 78,5 der Autostraße Managua-León der Stärkebetrieb Mittelamerikas aufgebaut. Darüber informierte die Vizepräsidentin der Republik Compañera Rosario Murillo.

Der Betrieb wird Stärkemehl aus der Yuca-Knolle industriell herstellen. Der Betrieb kostet mehr als 2,5 Millionen US-Dollar und nimmt eine Fläche von 2.500 Quadratmeter ein. Der Rohstoff sind Yuko-Knollen, die auf 2.000 Manzanas (eine Manzana entspricht 0,7 Hektar) auf verschiedenen Finkas von León und Chinandega angebaut werden. In der ersten Phase werden in der Anlage 30 Leute beschäftigt sein.

Rosario Murillo informierte auch über andere Investitionen. So bringen private Unternehmen Investitionen im Umfang von 18 Millionen Cordobas ein und schaffen damit 220 Arbeitsplätze. Diese Investitionen sind für Tischlereien, Boutiquen, Herbergen, Fleischereien und Pizzerien in Somoto, Ocotal, Granada, Quilalí, Corn Island, Bluefields und Siuna bestimmt.

Die Ortsverwaltungen berichten ebenfalls über Bauwerke im Werte von 38,5 Millionen Cordobas und der Schaffung von 350 Arbeitsplätzen. In Chichigalpa wird ein Munizipalmarkt gebaut. Cunetas erhält Straßen und die Trinkwasserleitung wird verbessert. Im Departement Matagalpa entstehen 30 Wohnungen in der Gemeinde Las Nubes.

Aus Managua wird über zehn Bauprojekte berichtet: Bürogebäude, Wohnungen, Handelsmodule, Getränkemarkt, Niederlassung von BANPRO, Markt für Waren des täglichen Bedarfs und der Gemeinschaftsbesitz "San Isidro Place". Diese Investitionen machen 3,9 Milliarden Cordobas aus und schaffen 10.332 direkte und mehr als 20.000 indirekte Arbeitsplätze.

mem/ale