Erste Sitzungen des Tisches des Nationalen Dialogs

La Voz del Sandinismo, 18.05.2018

Am 18. Mai nahm der Tisch des Nationalen Dialogs unter Moderation der Bischöfe der katholischen Bischofskonferenz seine Arbeit auf. Er nahm eine Vereinbarung an. Ihr erster Punkt bestand darin, alle Gewaltakte in Nicaragua zu beenden. An der ersten Sitzung des Tisches nahmen Vertreter der Regierung, der Privatunternehmer, der Studenten, der Universitäten, der Zivilgesellschaft, der Gewerkschaften, der ländlichen Gebiete, der evangelischen Kirchen sowie der indigenen und afrostämmigen Gemeinschaften teil.

Beim Thema der Gerechtigkeit wird die Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (CIDH) als Untersuchungsinstitution teilnehmen. Sie stellt die Aufklärung der Tatsachen und der Wahrheit als fundamentales Recht des Volkes in den Vordergrund.

In Vorbereitung des ersten Dialogtisches hatten die Bischöfe der Bischofskonferenz am 11. Mai einen Brief an die Teilnehmer geschickt. Darin fordern sie die sofortige Einstellung der Gewaltakte, die Verpflichtung aller Sektoren zum Waffenstillstand am 19. und 20. Mai sowie die Verpflichtung der Regierung, die Einsatzpolizei zurückzuziehen und die Gefangenen freizulassen.

***