Vor 50 Jahren: Die heldenhafte Tat von Pancasán

Quelle: La Voz del Sandinismo

Am letzten August-Wochenende ehrten Bürgerinnen und Bürger die Helden und Märtyrer der Schlacht von Pancasán.

Im Jahre 1966 ließ der Somoza-Clan Präsidentschaftswahlen organisieren und das Ergebnis zu seinen Gunsten manipulieren. Das führte zu einer Protestbewegung unter der Bevölkerung. Um die Herrschaft seines Clans zu festigen, riss im Frühjahr 1967 Anastasio Somoza Debayle mittels Terror die Präsidentschaft an sich. Im Kugelhagel der Nationalgarde wurde der Protest der Bevölkerung erstickt. Das Massaker forderte über 400 Menschenleben. Am 27. August 1967 antwortete die FSLN mit dem bewaffneten Aufstand in der Region von in Pancasán. Auf Grund der militärischen Überlegenheit der Nationalgarde Somozas und der mangelhaften Vorbereitung der FSLN schlug die Offensive fehl. Die militärischen Formationen der FSLN wurden fast vollständig aufgerieben. (Malte Letz, Nicaragua - Dokumente einer Revolution)

***